Feuerwehr-Traisa Gerätehaus

Welcher Feuerlöscher für zu Hause?

Ein defektes Elektrogerät oder ein umgekippter Kerzenständer reichen aus, um die Wohnung in Brand zu setzen. Besonders tückisch sind Fettbrände in der Küche. Sie dürfen NIEMALS mit Wasser gelöscht werden, da es dann zu einer gefährlichen Fettexplosion kommen kann.

Wer zu Hause auf Sicherheit setzen will, sollte zumindest zwei Feuerlöschertypen griffbereit haben: in der Küche einen handlichen Fettbrandlöscher und in der Wohnung einen größeren Schaumfeuerlöscher. Auch wenn man eine Hobbywerkstatt mit Werkzeugmaschinen im Keller hat, sollte man dort für vorbeugenden Brandschutz sorgen.

Der Kurzfilm „Feuerlöscher für zu Hause“ zeigt, worauf es beim Kauf der Löschgeräte ankommt. Herausgeber sind die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin und die Aktion „Das sichere Haus“.

 

Für Rückfragen zum Thema Feuerlöscher und vorbeugender Brandschutz stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Feuerlöscher Informationsfilm:

Link zum Youtube-Video