Feuerwehr-Traisa Gerätehaus

Technische Hilfe – Verkehrsunfall

Am Samstag, den 19. Mai 2018 fand die technische Hilfeleistung Verkehrsunfall Übung (THVU) der freiwilligen Feuerwehr Traisa statt. Dabei wurde das Vorgehen bei einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person geübt.

Da es für die sichere Rettung der verunfallten Person wichtig ist, dass das Fahrzeug sicher steht und sich möglichst wenig bewegen kann, wurde es zunächst stabilisiert. Dazu ist auf dem Löschgruppenfahrzeug 8/6 Unterbauholz und zwei Auto-Cribs verlagert, die zur Stabilisierung der Karosserie dienen. Bei dieser Übung wurde eine neue Einsatztaktik erprobt, das Zerschneiden der Reifen mit Hilfe des Rettungssatzes, welcher auch auf dem Löschgruppenfahrzeug 8/6 verladen ist. Mit dem Ausströmen der Luft aus den Reifen senkt sich der Wagen ab und die Karosserie liegt sicher auf dem Unterbaumaterial.

Als nächstes wurden die linken Seitentüren mit dem hydraulischen Rettungssatz (auch Schere und Spreizer genannt) vom Wagen entfernt. Die fiktive verunfallte Person wurde dabei von einer Einsatzkraft betreut, um sie vor eventuellen Risiken, wie zum Beispiel gekörntem Glas, zu schützen.

Auf der rechten Seite des Fahrzeugs wurde eine Rettung des Beifahrers mit Hilfe des Spineboards geübt. Dazu wurden beiden Türen inklusive der B-Säule des Fahrzeugs entnommen, damit eine sichere und schonende Rettung garantiert werden konnte.

Zum Schluss wurde das Dach des Fahrzeugs entnommen. Auch dies ist eine Rettungsoption, da beim Unfall eventuell keine Rettung über die Seitentüren stattfinden kann. Nach jedem Übungsabschnitt fand eine Besprechung der gesamten Mannschaft statt, dort wurde das gesamt vorgehen noch einmal reflektiert.

Um die Rettung aus dem verunfallten Fahrzeug zu beschleunigen, kann jeder sich jeder Fahrzeugbesitzer kostenlos die Rettungskarte zum jeweiligen Fahrzeug ausdrucken. Auf der Rettungskarte stehen wichtige Informationen für die Feuerwehr über das Fahrzeug, wie zum Beispiel Orte, wo das Ansetzen der Schere durch Karosserieversteifungen nicht möglich ist oder wo die Airbags angebracht sind. Diese Karte wird dann im Handschuhfach oder hinter der Sonnenblende deponiert. Dies spart den Einsatzkräften wichtige Minuten im Falle eines Unfalls.

Die Rettungskarte ihres Fahrzeuges finden Sie kostenlos auf: Rettungskarte drucken – ADAC Deutschland

Die Übungsleitung der Feuerwehr Traisa war mit dem Ergebnis der Tagesausbildung sehr zufrieden. Man konnte sich zu der letzen Übung noch einmal steigern. Die regelmäßigen Ausbildungen und Weiterbildungen sind sehr wichtig um im Ernstfall auf dieses Wissen und Können zurückzugreifen.

Ein besonderes Dankeschön wie im letzten Jahr geht an den KFZ- Meisterbetrieb Kostomanolakis aus Pfungstadt für die Bereitstellung des Autos.